Home - Blogs - Service Manager - Abenteuer bei der Installation von Sharepoint und dem Self Service Portal auf Windows Server 2012
Freitag, den 26. April 2013 um 14:26 Uhr

Abenteuer bei der Installation von Sharepoint und dem Self Service Portal auf Windows Server 2012

Artikel bewerten
(1 vote)

 

Freitag, 26. April 2013 Dirk Huser

Mein erster Versuch SharePoint Foundation 2010 und das SCSM Self Service Portal auf einem Windows Server 2012 zu installieren ist zuerst mal schief gegangen, denn das Foundation Setup läuft nicht auf Windows Server 2012 und bricht mit einer Fehlermeldung ab.

Hätte ich vorher mal bei Microsoft gelesen, Zitat:

Currently, Microsoft SharePoint Server 2010 is not supported for installation on computers running the Windows Server 2012 operating system.
Installing SharePoint Server 2010 on a computer that is running Windows Server 2012 could lead to unexpected behavior, therefore, Microsoft does not support SharePoint Server 2010 in Windows Server 2012.SharePoint Server 2010 with Service Pack 2 and SharePoint Foundation 2010 with Service Pack 2 will offer support for Windows Server 2012. The release date for Service Pack 2 for SharePoint Server 2010 and SharePoint Foundation 2010 is to be determined. This article will be updated as more information becomes available.

Ein Service Pack 2 für SP ist wohl leider nicht in Sicht, aber dank Internet hat sich doch eine Lösung gefunden, die letzten Endes darin besteht, die vielen Prerequisites für SharePoint vor dem Ausführen des Setups zu installieren. Hier gibt es einen Blog, der das beschreibt und auch, welche Rollen und Features auf dem Server 2012 aktiviert sein sollten:

http://sharepoint.nauplius.net/2012/06/installing-sharepoint-2010-and-sql-server-2012-on-windows-server-2012-release-preview/

Zum Glück gibt es weiterhin ein Tool, das sich um all die Prerequisites kümmert, so dass man hier nicht alles selbst machen muss:

http://gallery.technet.microsoft.com/sharepoint/SharePoint-2010-and-dee17600

Also habe ich die Server-Rollen und Features aktiviert, die im erstgenannten Beitrag erwähnt wurden und dann das Tool ausgeführt (das Tool ist zwar für Win 8 läuft aber auch unter 2012).

Danach lief auch das Setup von SharePoint Foundation, allerdings ist es mir nicht gelungen SharePoint mit einem SQL Server 2012 zum Laufen zu bringen, dort fehlten, laut Setup, bestimmte SQL-Funktionen und aus Zeitgründen bin ich daher bei einem SQL Server 2008 R2 geblieben.

Nach erfolgreicher Installation der SharePoint Foundation gab es beim Ausführen des SCSM Portal Setups das nächste Problem:

Unsere Service Manager Datenbank ist auf einem SQL Server 2012 gehostet und die konnte und wollte ich nicht mal schnell umstellen bzw. downgraden. Das Portal-Setup ist aber der Meinung, keinen kompatiblen SQL Server für SCSM vorzufinden und das obwohl ein SQL Server 2008 oder ein SQL Server 2012 seitens des Setup angemahnt werden!

Googlen brachte zum Glück auch hier die Lösung:

Auf dem Server auf dem die Service Manager DB und SQL Server 2012 installiert sind, muss zunächst das File

C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\110\Shared\sqlmgmproviderxpsp2up.mof

nach

C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\100\Shared

kopiert werden (wenn dort noch nicht vorhanden).

Danach folgenden Befehl in einer CMD in diesem Verzeichnis ausführen:

mofcomp "C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\100\Shared\sqlmgmproviderxpsp2up.mof"

Anschließend ist auch das SSP-Setup der Meinung einen kompatiblen SQL Server vorzufinden und das Setup läuft durch!

Zum Schluss hatte ich noch Schwierigkeiten mit der Anzeige der Knowledge Base Artikel im Portal: Egal welches Suchkriterium ich eingegeben habe, die Seite mit den Artikeln blieb leer.

Das Problem hier war der Full-text Filter Service, der auf dem SCSM Server nicht gestartet war. Damit scheitert das Portal mit der Artikelsuche und zeigt nichts an, auch keine Fehlermeldung. Folgenden Dienst habe ich auf dem Server gestartet, dann ging auch die Artikelsuche:

FullTextService

Das Portal läuft seit dem einwandfrei und ich konnte erfolgreich Request Offerings platzieren und benutzen. Sonstiges „unexpected behaviour“, wie im Microsoft-Artikel angedroht, konnte ich bisher nicht feststellen.

Read more

Kommentar hinterlassen