Home - Blogs - Orchestrator (Opalis)
Orchestrator (Opalis)

Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
System Center Orchestrator 2012 BETA Installationserfahrungen: Die Beta ist seit dem 17.06. verfügbar und ich habe mich direkt einmal an die Installation gewagt. Die Beta steht zum freien Download bereit. Nützliche Links findet man hier: http://blogs.technet.com/b/systemcenter/archive/2011/06/17/orchestrator-2012-beta-all-the-useful-links.aspx Installiert wird auf: - Server 2008 R2 (Virtuell)- SQL 2008 Standard (lokal) Die System Requirements sind hier zu finden: http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh201965.aspx Man merkt sofort, dass Microsoft den Installer an die System Center Schiene angepasst hat. Nach dem entpacken der Datei findet man direkt eine Setup Datei. Das ewige Entpacken der Zip Dateien entfällt ab sofort. Es begrüßt uns ein typisches System Center Installations-Bild: Starten der Installation: Ein Produktkey gibt es derzeit noch nicht. Lediglich die Terms müssen akzeptiert werden - und weiter gehts: Alle Komponenten werden angeklickt: Gut, vorher die Requirements zu lesen wäre sinnvoll - aber man ist ja mutig. Das .Net Framework wird nachinstalliert.Ebenfalls wird Silverlight in der aktuellen Version installiert, bevor man…
Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
In der jetztigen beta Version von Microsoft System Center Orchestrator sind weder der "Legacy Mode" für Runbooks noch die "Legacy Objects" verfügbar. Die derzeitigen Aussagen von Microsoft lassen darauf schliessen, dass es auch in der RTM Version so sein wird. Achten Sie daher jetzt schon beim Design neuer Policies (künftiger Name: "Runbooks") darauf, dass Sie keine "Legacy Objects" verwenden und dass Ihre Policies im "Pipeline Mode" laufen (können). Im "Pipeline Mode" werden ja bekanntlich mehrere Start-Objekte oder Schleifen zwischen Objekten (künftiger Name: "Activties") nicht unterstützt.
Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
Die Beta des System Center Orchestrator 2012 steht seit dem 17.06.2011 zum Download zur Verfügung.Wie angekündigt ist der Designer nicht viel verändert worden. Die Unterscheidungen sind nur marginal.Die wesentlichen Änderungen finden sich zunächst sichtbar nur in der Terminologie. Beispielweise besitzt der Client bereits die neue Namensgebung "Runbook Designer". Auffällig ist aber, das der frühere Bereich "Objects" nun in Activities umbenannt wurde, die Testing Console nun "Runbook Tester" und die Operator Console "Orchestrator Console" heisst. Allerdings sind die Unterschiede zunächst einmal nicht wirklich von Bedeutung. Bei der Benutzung des Designers ändert sich gegenüber der Opalis 6.3 Version nichts. Jeder sollte sich dort wieder wie zuhause fühlen. In dem "Connectios pane" kann man seine "Runbooks" (vormals Policies) selbstverständlich wieder in Ordnern organisieren. Neue Runbooks, "Computer Groups" und "Globale Settings" wie "Counters",  "Variables" und "Schedules" können ebenfalls wie gewohnt erstellt werden.Auch die Reihenfolge der "Runbook Server" (ehemals "Action Server") kann wie in der…
Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
Bei dem heutigen Kick-Off für das "Orchestrator 2012 Beta CEP"-Programm wurden weitere Details für den künftigen Opalis-Nachfolger veröffentlicht: Installations-Dateien und VHDs der Orchestrator 2012 Beta werden ab 17.06.2011 verfügbar sein. Die Workflows die Sie unter Opalis unter dem Namen "Policies" kennen, werden in Orchestrator als "Runbooks" bezeichnet Die "Objects" von Opalis werden zu "Activities"  in Orchestrator. Heute wurde wieder darauf hingewiesen, dass die Struktur und das Design von Workflows von Orchestrator gegenüber Opalis weitgehend gleich bleibt. Es wird zudem eine technische Upgrade-Möglichkeit Ihrer Opalis Policies zu Orchestrator Run Books geben.
Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
Das "Orchestrator 2012 Community Evaluation Program" ist gestartet. Der Download von Beta Install-Ressourcen für den "Opalis-Nachfolger" System Center Orchestrator 2012 oder bereits vorgefertigten VHDs ist für die KW25 angekündigt. Wir von VAS werden Sie an dieser Stelle von unseren Eindrücken und Erfahrungen informieren.
Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
Adam Hall, Product Manager für Opalis, hat in diesem Blog weitere Details zu System Center Orchestrator veröffentlicht: http://blogs.technet.com/b/scorch/archive/2011/05/17/what-to-expect-in-the-system-center-orchestrator-beta.aspx Bemerkenswert ist, dass: die allgenmeine Struktur gegenüber dem Vorgänger Opalis gleich bleibt und damit Ihre jetztigen Investitionen in Opalis geschützt werden. System Center Orchestrator nach bisherigen Angaben ausschliesslich unter Windows 2008 R2 und SQL 2008 R2 unterstützt sein wird. Der Import von Policies aus Opalis nach System Center Orchestrator unterstützt wird, der Import von System Center Orchestrator Exports aber nicht.
Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
Aus der Praxis erfahren wir immer mal wieder Dinge, auf die nicht so genau geachtet werden. Das Thema Link-Bedingungen gehört hierzu.Dies kann die Folge haben, dass die Policy nach einem Objekt unerwartet aufhört. Um dies abzustellen, sollte man immer folgendes im Hinterkopf behalten: Links zwischen Objekten werden standardmäßig mit der Bedingung "success" erstellt. Im Detail bedeutet dies , dass wenn ein Objekt erfogreich abgeschlossen ist, der Start des nächsten Objekts erfolgt. Oft werden Links mit Bedingungen modifiziert, welches die Ergebnisse des vorangegangenen Objektes auswertet. Bedingungen, wo die Auswertung nicht notwendig ist, werden oft ausser acht gelassen. Ein Beispiel: Bei diesem Beispiel will der Administrator vor Beginn eines Patchvorgangs über die betroffenenen System informiert werden. Diese Information ist für diesen Vorgang nicht zwingend notwendig. Der Link zwischen dem "Send Email"-Objekt und dem Patchvorgang ist standardmäßig mit der Bedingung "success" erstellt: Falls das Mail-Objekt also nicht erfolgreich abgeschlossen wird, zu Beispiel wenn…
Veröffentlicht in Orchestrator (Opalis)
Adam Hall hat nun bestätigt, das auch die 3rd Party Intergration Packs in der neuen Version von System Center Orchestrator geupdated werden. Das ist eine nicht unwichtige News von MS, da viele bereits Sorge hatten, dass es auch hier zu Verögerungen kommt, wenn die IP's nicht oder nur spät geupdated werden; vor allem nicht durch MS. Ich denke, das MS gut daran tut, dies nun zu bestätigen und zeigt auch deutlich, dass die Automatisierung mittels Orchestrator immer wichtiger wird. Wie aber auch in den anderen System Center Produkten, werden viele weitere Intergration Packs (in SCOM sind dies ja die Management Packs) von Partnern, wohl folgen. Heute finden man die meisten 3rd Party Packs, neben den von Opalis mitgelieferten, auf CodePlex.com. Auch wir entwickeln IP's.
Seite 8 von 9