Home - Blogs - Artikel anzeigen vom tag: OpsMgr
Artikel anzeigen vom tag: OpsMgr

Bei der Aktualisierung meiner SCOM 2007 R2 Umgebungen bin ich beim Upgrade des RMS auf die folgende Fehlermeldung gelaufen:

UgradeFehlerSQLPort

 

Das Problem besteht darin, dass die Operationsmanager Datenbank wie auch die Datwarehouse Datenbank auf einem extra SQL Server liegen:

Server1: RMS
Server2: Default SQL Instanz -> OpsMgrDB - Port 11433
Server2: SCOMDW Instanz -> OpsMgrDW - Port 12433

Leider gibt es keine Möglichkeit, dem Update diese Informationen mitzugeben.

Ein Lösung besteht darin, für die beiden Datenbanken eine ODBC Verbindung mit den notwendigen Client Einstellungen auf dem RMS anzulegen:

 ODBC SCOMDB

ODBC SCOMDW

 Danach lief der Update auf 2012 RC ohne Probleme durch.

Veröffentlicht in Operations Manager
Freitag, den 27. Januar 2012 um 20:43 Uhr

SCOM 2012 - Speichern im Default Management Pack

Im System Center Operations Manager 2012 gibt es eine kleine, aber sehr nützliche Verbesserung beim Erstellen von Overrides.

Jeder der sich schon mal mit Anpassungen im Operations Manager Umfeld befasst hat, weiss um die Bedeutung des "Default Management Packs". Es wird immer als Vorbelegung beim Erstellen von Overrides eingesetzt, obwohl es eine klare Empfehlung von Microsoft gibt, dieses Management Pack nicht zu benutzten.

Auch ein Umbennen in "DO NOT USE DEFAULT MANAGEMENT PACK" oder "HIER NICHTS REINSCHREIBEN" ändert an der Vorbelegung des DropDown Feldes nicht.

Und mal ehrlich: wer hat da nicht auch schon ganz schnell mal den OK Button gedrückt.

Mit dem Operations Manager 2012 hat Microsoft nun ein Einsehen und belegt das Feld, in dem der Benutzer das Management Pack angeben muss, nicht mehr mit einem Standardwert. Es steht nun der Hinweis, das ein Management Pack ausgewählt werden muss.

Der "OK" Button bleibt zusätzlich noch ausgegraut, bis der Benutzer sein gewünschtes Management Pack ausgewählt hat:

alt

 

Damit sollte das versehentliche Speichern im ungeliebten Default Management Pack der Vergangenheit angehören.

Veröffentlicht in Operations Manager
Mittwoch, den 26. Oktober 2011 um 18:51 Uhr

Grafisches Tool zum "unsealen" von Management Packs

scom_logo

Tim McFadden von Microsoft hat erneut ein kleines aber feines Tool geschrieben, welches das Leben im Umgang mit Management Packs erleichtert.

MP2XMLPRO ist ein mit einer Benutzeroberfläche ausgestattetes Programm, mit dem man MP Dateien in XML Dateien umwandeln kann.

Dabei stehen 3 verschiedene Varianten zur Verfügung:

  1. Eine einzelnen MP Datei in eine XML Datei umwandeln
  2. Alle MP Dateien in einem Verzeichnis in XML Dateien umwandeln
  3. Alle "gesealten" Management Packs über eine Verbindung direkt zum Root Management Server in ein lokales Verzeichnis als XML Datei exportieren

Damit entfällt die Benutzung des weit verbreiteten Powershell Skriptes MP2XML.ps1.

Das Tool findet man unter folgendem Link: MP2XMLPRO

Veröffentlicht in Operations Manager