Home - Blogs - BeyondCubes (QV) - Vortrag von Volker Wylutzki-Böhme auf der Fachtagung Social Business Intelligence der Universität Duisburg-Essen
Tuesday, 16 April 2013 07:10

Vortrag von Volker Wylutzki-Böhme auf der Fachtagung Social Business Intelligence der Universität Duisburg-Essen

Rate this item
(0 votes)
Erstellt am Dienstag, 16. April 2013

Vortrag von Volker Wylutzki-Böhme auf der Fachtagung Social Business Intelligence der Universität Duisburg-Essen

Am kommenden Freitag,  19. April, hält Volker Wylutzki-Böhme,  Vertriebsleiter der VAS Value Added Services GmbH, einen  Vortrag mit Bezug zu dem Business Discovery Tool QlikView anlässlich der Fachtagung Social Business Intelligence beim VDWI der Universität Duisburg-Essen.

Das komplette Programm befindet sich hier:  http://www.msm.uni-due.de/index.php?id=5727

Aus der Ankündigung zur Veranstaltung:


„Spätestens seit dem milliardenschweren Börsengang des sozialen Netzwerks facebook, dessen Mitgliederzahl mittlerweile ebenfalls die Milliardengrenze übersprungen hat, steht das Schlagwort „social“ nicht nur im privaten Bereich sondern auch auf Unternehmensebene im Raum. Mitarbeiter pflegen neben ihren privaten Profilen und Netzwerken auch berufliche Kontakte über spezialisierte Plattformen wie linkedin oder XING.

Insbesondere für Unternehmen mit starkem Kontakt zum Endverbraucher stellt sich aber neben der reinen Verwendung der Angebote die Frage nach der Nutzbarmachung der Beziehungen und Nachrichten innerhalb dieser sozialen Medien. Social Business Intelligence verspricht, diese Informationen zu erkennen, zu verarbeiten und so auszuwerten, dass das Verständnis der Konsumenten und ihrer Nachfrage steigt. Dabei sollen z.B. Meinungen über Firmen und Produkte schneller und detaillierter verfügbar gemacht werden, sowie mit dem eigenen Wissen über den Geschäftsbetrieb kombiniert werden. Die etablierten BI-Landschaften müssen dafür eine Vielzahl neuer Quellen aufnehmen, deren Daten oft in unstrukturierter Form vorliegen. Neben Anpassungen der Infrastruktur sind dann auch die Bereitstellung von spezialisierten Algorithmen und die Verknüpfung mit dem Berichtswesen erforderlich.“

Read more

Leave a comment